Leipziger Neuseen-Platz

L-AugPlatz_06.16Gestern Abend zur Langen (tropischen) Nacht der Wissenschaft hab ich mir die Baufortschritte in der Paulinerkirche angeschaut und dabei auch mal vom Augustusplatz einen ,,Wasserblick“  festgehalten.
Links das Neue Gewandhaus (1977-81), daneben der MDR-Probenwürfel (2001 übergeben) und das City-Hochhaus (der frühere Uniriese: 1968-73), das neue Augusteum (2007-12) mit der Paulinerkirche (2007 bis ?) und das Neue Café-Felsche-Gebäude (2007-2009.

Anmerkung: Aufnahme mit Sony A57 und Standardzoom Tamron Di II SP, 1/125 s, F4,5, f=17 (25) mm, ISO100, etwa um 20 Uhr bei 30 °C.

Advertisements

Leipziger Löwen-Spektakel (2)

Das StadtFestSpiel heißt natürlich nicht ,,Löwen-Spektakel“, sondern ,,Lipsias Löwen“, aber spektakulär ist schon was da geboten und gezeigt wird. Das gilt insbesondere für die TITANICK-Theatergruppe , die vielen den ganzen Tag geforderten, nimmermüden und enthusiastischen Laiendarsteller und natürlich die für das Gelingen der Aufführung erforderlichen kreativen Mitarbeiter. Großes Lob von uns Zuschauern!
Das will ich hier mal kurz mit selbst erlebten Bildern zeigen.

Leipzig, Augustusplatz mit Lipsia und den fünf Löwen

Zuerst ein Übersichtsbild vom Augustusplatz: Lipsia mit den Löwen, dann ein paar Einzel-Löwen-Bilder vom Geschehen. Weiterlesen

Leipziger Löwen-Spektakel am 30. Mai 2015 (TITANICK)

 

Zugegeben, meine Frau und ich, wir sind Fans der Theatergruppe TITANICK und wir lassen keine der in Leipzig aufgeführten ,,Theater-Stücke“ (der anderen Art) aus.
So sind wir natürlich auch am 30. Mai 2015 zur grandiosen Inszenierung der Leipziger Löwenjagd dabei gewesen, anläßlich der 1000jährigen Ersterwähnung Leipzigs – und ja, es war keine Löwenjagd wie im Jahr 1913, sondern es hieß offiziell schlicht ,,Lipsias Löwen„.
Wann und wo wird sonst ein so aufwendiges Stück inszeniert, dass nur ein einziges mal aufgeführt wird?

Leipzig, Abschluss-Feuerwerk zur ,,Löwenjagd" mit TITANICK am 30.05.2015, um 23:27 Uhr

Leipzig, Finale mit Abschluss-Feuerwerk zur ,,Löwenjagd“
am 30. Mai 2015 auf dem Augustusplatz

aufgenommen mit Sony A57 und Tamron 2,8 17 – 50 mm im Nachtmodus, 1/60 s, F4,  17 (25) mm, ISO100, Aufnahmezeit 23:27 Uhr.

Herbst, 2013 (2)

Drei Bau-Abschnitte auf einem Bild:
1. Uni-Hochhaus 1968 bis 1972, Entwurf Architekt Hermann Henselmann und Mitarbeiter
2. MDR-Kubus (hier nur ein Teil der Überdachung) 2001 übergeben, Architekt Peter Kulka
3. Neues Augusteum der Universität Leipzig 2007 bis 2012, Architekt Erick van Egeraat und Mitarbeiter

Universität und City-Hochhaus am Augustusplatz in Leipzig (2013-10-05) Sony A57, Standard-Zoom Tamron 17-50 mm F/2,8 IF, 17 mm, 1/250, F 9, ISO 400

Leipzig, City-Hochhaus, MDR-Kubus und Neues Augusteum am Augustusplatz

Anmerkungen:
– aufgenommen mit Sony A57, Tamron 17-50 mm, 17 (24) mm, 1/1250 s, F9, ISO 400,
– spekulative auffallende Zufälligkeit ? Im oberen Bereich des Ostgiebels vom Neuen Augusteum ist links die Aneinanderreihung von Strukturelementen
(für mich) interessant: schmal-schmal-schmal, schmal, schmal-breit-schmal, breit. Könnte sich da eine Information verbergen?  Versuch mit dem Morsealphabet: S.E.R.T. Was könnte das heißen? Vielleicht ein Gruß vom Architekten, z.B.: Salve Egeraatus 😉

Bild 13A

Leipzig_1940_14

Bild 13A, Augustusplatz, 1940

bild_5neu

Augustusplatz, 2014

Augustusplatz, Nordostseite (von rechts nach links): das Neue Postgebäude (nach Umbau 1884) Grimmaischer Steinweg 1, nach der Poststraße das ,,Hotel Königshof“ mit der Dachreklame ,,Weinbrand Dujardin“ Georgiring 1, anschließende Wohn- und Geschäftshäuser Georgiring, links an der Nordseite des Platzes das Neue Theater, 1864–1868 von Carl Ferdinand Langhans gebaut Augustusplatz Nr.3. Augustusplatz Nr. 7, davor der neobarocke Mendebrunnen (1883) und rechts das zwischen 1880 und 1886 errichtete Bildermuseum (Hugo Licht) Augustusplatz Nr.6. Augustusplatz heute: diese Platzseite wurde nach den Zertörungen im 2. Weltkrieg völlig neu bebaut.

Rechts beginnend mit dem Hauptpostgebäude Augustusplatz 1 – 4, nach der Poststraße ein Bankgebäude Georgiring 1 – 3, zwei Wohnblöcke Georgiring 4 – 7 und das neu erbaute Opernhaus (am 8. Oktober 1960 eröffnet) Augustusplatz 12.(1981) Augustusplatz Nr. 8. Hinweis: die Nummerierung am Augustusplatz erfolgte nach 1945 in Uhrzeigerrichtung, beginnend am neuen Hauptpostgebäude bis zur Oper.

Bild 14A

Leipzig_1940_15

Bild 14A, Augustusplatz, 1940

bild_1neu
Augustusplatz, Südostseite: links das ,,Flinsch-Haus“, 1880 im Renaissance-Stil errichtetes Papierhandelshaus Johannisgasse Nr. 2, rechts neben der Johannisgasse in Bildmitte das zwischen 1901 und 1903 errichtete
,,Niederländische Haus“ von Hendrik Petrus Berlage (einzigartig in Deutschland) Augustusplatz Nr. 8, rechts das 1928/29 errichtete 13geschossige ,,Europahaus“ Augustusplatz Nr. 7, davor der neobarocke Mendebrunnen (1883) und rechts das zwischen 1880 und 1886 errichtete Bildermuseum (Hugo Licht) Augustusplatz Nr.6
heutiger Foto-Standort etwas weiter links: von links ehemaliges ,,Hotel Deutschland“ (1964) – jetzt ,,Radisson-Hotel“ Augustusplatz Nr. 5 – 6, die Johannisgasse wurde überbaut und das 1943 durch Bomben teilzerstörte ,,Niederländische Haus“ wurde 1959 (leider) abgerissen, rechts das 1964 umgestaltete Europahaus Augustusplatz Nr. 7, davor der Mendebrunnen und rechts das neue (3.) Gewandhaus zu Leipzig (1981) Augustusplatz Nr. 8. Hinweis: die Nummerierung am Augustusplatz erfolgte nach 1945 in Uhrzeigerrichtung, beginnend am neuen Hauptpostgebäude bis zur Oper.