ein Zoo-Besuch in Leipzig

L-Zoo-ketiga2

Tapir-Nachwuchs – ,,Ketiga“

Am letzten Sonntag (26. Juni 16) waren wir wieder mal im Leipziger Zoo. Wir hatten gehört, dass bei den Tapiren im Gondwanaland  ein gesundes Baby zur Welt gekommen war und wollten mal sehen, was da so los ist. Und wir hatten Glück: es tollte zu Land und zu Wasser ganz fidel in der Tapir-Anlage umher. Es heißt inzwischen ,,Ketiga“ – schwierig zu merken? Ein Tapir ist eben kein Tiger (,,ke-ti-ga“)!
Ein paar Bilder hier … Weiterlesen

Werbeanzeigen

Löwe an der Wand (Teil 2)

… in der Meißner Straße

Meissner13-Loewe.rotIm ersten Teil ging es um die alten, in den Gründerjahren vor über 140 Jahren, gebauten Häuser in der Meißner Straße (damals Marktstraße) – vom ,,landkartengaebler“ an der Ecke zur Neustädter Straße bis zur Fleischsalat-Fabrik.
Ein Gebäude in der Meißner Straße trägt auch heute noch einen Löwenkopf über der Haustür an der Wand. Heute hebt sich dieses Relief nicht farblich vom Untergrund ab: könnte es aus historischer Sicht vielleicht golden eingefärbt werden oder vielleicht auch rot?
Darüber soll es heute gehen in der Fortsetzung vom 1. Teil: Was soll der Löwe dort an der Wand?

Weiterlesen

Was soll der Löwe dort an der Wand?

… in der Meißner Straße

Meissner13-goldWir haben früher in der Schulze-Delitzsch-Straße gewohnt. Gleich um die Ecke kann man in der Meißner Straße auch heute noch ein Gebäude sehen, an dem über der Haustür ein Löwenkopf prangt!
Könnte das ein altes Hauszeichen sein, war der Hausbesitzer etwa ein Löwenjäger oder hat da etwa ein übereifriger Investor beim Sanieren seinen heimischen Löwen einfach dazumodelliert? Wann wurden diese Häuser hier gebaut? Wer hat da früher gewohnt und was war hier an Handel und Gewerbe angesiedelt?
All diese Fragen möchte ich versuchen im Folgenden zu ergründen …

Weiterlesen

die Hedwigstraße nach 35 Jahren

16-06_Blick.ins.Grüne… mit einem Blick ins Grüne

Es ist schon erstaunlich: wenn man heute am Neustädter Markt vor der Kirche steht und in Richtung der Eisenbahnstraße schaut, dann hat man einen weiten Blick ins Grüne. Vorbei an den jetzt im Juni grünenden Straßenbäumen kann man heute über die Eisenbahnstraße hinweg bis in den grünen Rabet-Park blicken.
Das war aber früher ganz anders …
Weiterlesen

Denkmalsblick mit Farbenrausch

LE_BiBö16-21dZur diesjährigen Bierbörse (vom 27.-29. Mai 2016) am Völkerschlachtdenkmal in Leipzig gab es auch wieder ein Riesenrad und das sorgte neben dem obligatorischen Bierrausch zu fortgeschrittener Stunde auch zu einem tollen Farbenrausch und es gab nebenbei bemerkt auch musikalische Räusche, oder wie sagt man da ….

Aber der Reihe nach. Weiterlesen

Schulze-Delitzsch-Straße 1976 – 2016

Nst.SDS_89,,Wo gibt’s denn in Leipzig eine Schulze-Delitzsch-Straße?“ Das wird so mancher, auch Ur-Leipziger, heute noch fragen. Zur näheren Erläuterung hier eine kleine Skizze vom Leipziger Osten.
Bei manchem gibt’s jetzt Vorurteile: ,,Hinter der Eisenbahnstraße, wer wohnt da schon?“
An der Stelle will ich mich outen – meine Familie und ich, wir haben dort 10 lange DDR-Jahre gewohnt. Demnächst wird es hier bei wortblende einen Artikel über Wohnhäuser in der Neustädter Schulze-Delitzsch-Straße geben.
Zur Einstimmung habe ich schon mal in meiner Fotosammlung gekramt und ein 40 Jahre altes Papierbild entdeckt …
Weiterlesen