kalter Winter-Morgen

Heute früh hat unser Außenthermometer bei Sonnenaufgang nur minus 12,2 Grad angezeigt.
Der Blick nach Südosten in Richtung Stötteritz, Holzhausen und den Funktürmen zeigt die kleinen Dampffähnchen von Heizungsanlagen. Obwohl die Sonne den ganzen Tag über geschienen hat, wurde es bei einem eisigen Nordostwind nicht wärmer als minus 5 Grad.
Lange nicht mehr so kalt gewesen in Leipzig und wann war’s eigentlich zuletzt mal richtig Winter? Weiterlesen

Advertisements

himmlische Weihnachts-Stimmung

Blick kurz vorm Sonnenaufgang am zweiten Weihnachts-Feiertag in Richtung Denkmal.

 

Anmerkungen:

  • aufgenommen – am 26.12.2017 um 08:15 Uhr mit Sony A57 und Telezoom Tamron SP Di auf Stativ, 210 (315) mm, 1/500 s, Bl. 14, ISO 200,
  • Aufnahmeort – Leipzig Zentrum-Südost,
  • ,,Denkmal“ – Kurzfassung von Völkerschlachtdenkmal für alte Leipziger.

am Morgen nach der Wintersonnenwende

l-wsw_15dGenau genommen fand der astronomische Winteranfang bereits gestern um 11: 44 Uhr statt. Der erste Sonnenaufgang nach der Wintersonnenwende war heute früh, am 22.12.2016.
Das rechts gezeigte Bild habe ich um 8:18 Uhr mit der Sony A57 und Tamron-Zoom bei 50 (75) mm, 1/320 s, F6,3 und ISO 200 aufgenommen. Unser Außenthermometer zeigt minus 1 Grad an.

naher, großer, Super-Mond

herbst-mondHeute, am 14.11.2016, war der Mond in seiner Position zur Erde besonders nah und daher sichtbar größer als sonst bei Vollmond. In den Medien wird das schlicht ,,Super-Mond“ genannt.
Ich habe die Sony A57 mit dem Tamron SP 70 – 300 auf mein Manfrotto-Stativ gepackt, das Zoom auf  300 mm herausgedreht, ISO1600 vorgewählt und so ab 16:56 bis 17:05 Uhr den Mondaufgang in Richtung Osten fotografiert. Links der RAW-Schornstein bei Engelsdorf.
Weiterlesen

Herbst-Sichelmond 2016

esept-frueh-03… am 29.09.16, früh um 12 nach 6 über dem Leipziger Südosten an der Russischen Kirche kurz vor dem Sonnenaufgang beobachtet und fotografiert. Interessant sind zwei Details:

  1. es ist nicht nur die Mondsichel, sondern auch die ,,dunkle Seite“ des Mondes zu erkennen (,,Erdschein“) und
  2. halblinks unter dem Mond ist ein kleiner heller Punkt zu sehen – das ist laut aktueller Sternenkarte der Planet Merkur.

aufgenommen mit Sony A57 und Tamron 17-50 mm, 50 mm, F2,8, 1/60 s, ISO 6400

Sonnenbahnen – 3

20160620_160431Solargrafie – 182 Tage Belichtung

Zur Wintersonnenwende hatte ich das Projekt Sonnenbahnen, Teil 3 gestartet. Ziel war es diesmal, mit den Lochkameras Nr. 4 und 5, trotz Frost und Feuchte den Termin der Sommersonnenwende am 21. Juni 2016 unbeschadet zu erreichen.  Vielleicht gibt’s auch gut erkennbare Abbildungen vom halbjährlichen Auf und Ab der Sonne …?
Weiterlesen

Sonnenbahnen – (2. Teil, 182 Tage)

Solargrafie – 2. Teil

Lebenslauf der Lochkameras Nr. 1 und 2
solargrafie-001… und jetzt, nach den ersten Versuchen zu den nächsten Ergebnissen meiner Solargrafie-Aufnahmen vom Fensterbrett.
Diesmal mit einer Belichtungszeit von 182 Tagen, das ist ein halbes Jahr!
Die Solargrafie-Lochkameras Nr. 1 und 2 waren auf dem Fensterbrett mit ,,Blick“ Richtung Süden mit beidseitigem Poster-Klebeband und Sicherung mit Gewebe-Klebeband befestigt. Das hat auch das halbe Jahr sehr gut gehalten. Weiterlesen

Sonnenaufgang kurz vor WSW

SA_Dez15Heute Morgen (19.12.2015, 1/4 9) gab es bei uns hier in Leipzig-Südost einen schönen Sonnenaufgang. Und das kurz vor der Wintersonnenwende (22.12.2015).

Links im Bild der  Wetterradarturm vom ehemaligen Meteorologischen Dienst der DDR mit 38 Meter Höhe und rechts das Völkerschlachtdenkmal mit 91 Meter Höhe.

aufgenommen mit: Sony A57 und Tamron Tele-Zoom, 1/640 s, F10, ISO200, Brennweite 135 (202) mm

Sonnenbahnen – (1. Teil, 155 Tage)

Solargrafie

Lebenslauf der Lochkameras Nr. 3 und 4
Solargrafie_3-03b… und hier kommen aktuell die ersten Ergebnisse meiner Solargrafie-Aufnahmen vom Fensterbrett.
Nach einer Belichtungszeit von sage und schreibe 155 Tagen!
Zuerst (als Test) die Auswertung der an unserer Südost-Hausseite auf dem Fensterbrett aufgeklebten Solargrafie-Lochkameras Nr. 3 und 4. Weiterlesen

Mond bei den Fischen

totale MoFi
am 28. September 2015

Colonia-053MF

MoFi steht hier nicht für ,,Mond bei den Fischen“ – passt aber auch 😉 – sondern Mondfinsternis.
Am 28. September konnten Frühaufsteher zwischen 1/2 5 und 1/2 6 Uhr eine totale Mondfinsternis am Westsüdwest-Himmel im Sternbild der Fische beobachten.
Das galt zum Glück nicht nur für Deutschland, sondern auch in ganz Mitteleuropa – und speziell auch für Urlauber, die im Süden am Mittelmeer bei den Fischen tagsüber am Meer und nachts (mitunter) am Himmel unterwegs waren 😉

Aufnahmeort: Colónia de Sant Jordi 39,3193929 s. Br., 2,9971245 ö. L., am 28.09.2015, 05:12:12

aufgenommen mit Sony A57, Telezoom Tamron SP 70 – 300 mm (Di) in Nachtkombi-Einstellung mit  300 (450) mm, F5,6, 1/4 s, ISO6400