Clara 2019 in L-NN? Na klar!

Klar ist: Clara Schumann, geb. Wieck hat von 1819 bis 1844 in Leipzig gelebt.
Könnte sie in dieser Zeit mal in der Gegend von Neustadt-Neuschönefeld (L-NN) gewesen sein und lassen sich Belege dafür finden?
Da kommen berechtigte Zweifel auf, weil die Gemeinden Neuschönefeld bzw. Neustadt erst in den Jahre 1845 bzw. 1881 unabhängig geworden sind. Die gab’s also vor 1844 noch gar nicht.
Ja aber, … seit der letzten Leipziger Ortsteil-Reform im Jahr 1992 gehören nun auch die alten Ortskerne von Reudnitz und Volkmarsdorf zu Neustadt-Neuschönefeld und die gab’s natürlich schon seit langer Zeit.
Und was hat es mit dem Geburtstags-Blumenstrauß hier rechts auf sich?

Zuerst ein paar Zeilen zum Blumenstrauß. Zum 200. Geburtstags von Clara Wieck am 13. September 1819 wurde vom Leipziger Blumenland Engler in diesem Frühjahr eine insektenfreundliche Sommermischung aus circa 30 Blumenarten zusammengestellt.

Die Idee dafür lieferten Claras Blumentagebücher, in denen die Pianistin und Komponistin gepresste Blumen und Sträußchen, verbunden mit Erinnerungen und Konzertnotizen, sammelte. Dazu gehören auch: Ringelblume (Calendula), Thymian (Thymus), Steinkraut (Alyssum), Jungfer im Grünen (Nigella), Flockenblume (Centaurea), Rittersporn (Delphinium), Akelai (Aquilegia) …

Wir haben ein paar dieser Samentütchen an Verwandte und Bekannte verschenkt und Clara’s Sommerblumen blühen und gedeihen jetzt unter anderem auch in München (siehe Bild oben), Berlin und Frohburg.

Zweitens zum ,,Kuchengarten“. Er zählte in den Jahren von etwa 1825 … 1845 nicht zuletzt wegen den dort regelmäßig angebotenen Gartenkonzerten viele prominente Besucher.
Mendelssohn schrieb z.B. kurz nach der Ankunft im September 1835 an seinen Vater, die Ouvertüre zum Sommernachtstraum werde ,,im großen Kuchengarten und früh bei den Brunnengästen von vollständigen Orchestern mit Saiteninstrumenten im Freien“ aufgeführt. Und der Schriftsteller und Verleger Bartholf Senff notierte 1842 zu Leipzigs sommerlichem Musikvergnügen: „Überall Concert, und überall Publicum.“ Diese Freiluft-Darbietungen zählten zu den Vorbildern von Sir Henry Wood für seine erstmals 1895 in London veranstalteten Promenadenkonzerte, die bis heute so beliebten Proms. [Quelle #1]
Der Musikliebhaber Carl Friedrich Eduard Voigt (ein enger Freund von Robert Schumann) berichtet in seiner Lebensbeschreibung, wie er im Jahr 1824 nach Leipzig kam und in den Gartenkonzerten des großen Kuchengartens in Leipzig ,,zum ersten Male ein gutes, vollbesetztes Orchester“ hörte … Er war mit Felix Mendelssohn Bartholdy und Clara Schumann lebenslang in Kontakt geblieben. [Quellen #2 und #3]

Drittens zu Clara Schumann, geb. Wieck und dem Ehepaar Clara und Robert Schumann.

Clara Wieck hat seit ihrer Geburt bis zu ihrem Umzug nach Dresden im Jahr 1844 in verschiedenen Leipziger Häusern gewohnt:

1819-1821: im Eckhaus „Hohe Lilie“ Preußergäßchen 48/ Neumarkt 28 (Geburtshaus),
1821-1825: im Salzgäßchen, Haus 407 (nach damaliger Nummerierung),
1825-1835: in Selliers Hof, Grimmaische Gasse 36 (Ecke Reichsstraße, heute Standort Handelshof) und
1835-1839/1840: in der Nikolaistraße (29), Haus 555 (nach damaliger Nummerierung).

Nach der Hochzeit mit Robert Schumann wohnten beide im Leipziger Osten
1840-1844: in der Inselstraße 5 (heute 18, Schumann-Haus) [Quelle #4]

Bei der Suche nach entsprechenden Belegen habe ich auf die Jugendtagebücher und den veröffentlichten Briefwechsel von Clara Wieck und die akribisch geführten Tagebücher von Robert Schumann zurück gegriffen.

Folgende Fundstellen mit Datum und Besuchsnachweis vom Kuchengarten habe ich dort entdeckt:

04.06.1832   mit Wiecks und Peters, dem Hoforganisten, in den Kuchengarten, abends mit F. Wieck auf dem Brandvorwerk (TB I, 405)

06.06.1832   im Kuchengarten mit Allwin Wieck, zu Riedels Garten ins Konzert (TB I, 406)

06.08.1835   (Brief an Emilie List) …auch wollte ich heute Conzert geben doch die Hitze und das eben erwähnte Conzert im Kuchengarten hielten und ab …

08.09.1835   (Brief an Emilie List) Ich habe aber auch viel gearbeitet. 1) Eine Partie Walzer componirt und instrumentirt und man hat sie schon im Kuchengarten und in Hotel de Prusse mit Beifall gegeben. (Wendler, 55 – Valses romantiques pour le Piano op. 4)

zw. dem 16. u. 25.09.1837 (Dienstag)   Treffen mit Clara Wieck im Kuchengarten (??) (TB II, 33)

25. o. 26.04.1838   mit dem Cellisten, Dirigenten und Komponisten Louis Huth im Kuchengarten (TB II, 54)

20.06.1838   im Großen Kuchengarten (wie der Kleine Kuchengarten ein in Reudnitz gelegenes Gartenlokal, aber im Unterschied zu diesem mit Konzertbetrieb) (Hhb I, 43)

07.04.1840   mit Clara abends nach dem Kuchengarten (Hhb I, 113)

26.08.1840   im Großen Kuchengarten (Hhb I, 159)

Nach der Hochzeit im September 1840 zogen Clara und Robert Schumann in die Inselstraße 5. Zur Illustration der Wohnlage habe ich in einem Bildausschnitt der Leipziger Illustrirten (13. Mai 1848) die Wohnlage der Schumanns in der Inselstraße, verschiedene Straßen im Leipziger Osten und den Kuchengarten an der Kohlgartenstraße markiert. Wie man sehen kann, lag die Restauration Kuchengarten nicht weit von der Wohnung entfernt. Da hatten es die Schumanns, wenn sie mal in Leipzig waren, eigentlich einen kurzen Weg.

In den Tagebüchern von Robert Schumann kann man dazu folgende Eintragungen finden:

27.09.1840 (Sonntag)   früh im Großen Kuchengarten Treffen mit Familie List (TB II, 107 u. Hhb I, 162)

Oktober 1840   List’s sahen wir öfter; der Alte [List] ist jetzt hier. Vorigen Sonntag früh im Kuchengarten zusammen. Eine abenteuerliche Familie, für Maler und Schriftsteller gleich interessant.

29.04.1841   früh mit Clara im Großen Kuchengarten (Hhb I, 181)

13.05.1842   im Großen Kuchengarten (Hhb I, 214)

10.08.1843   im Großen Kuchengarten, Morgenspaziergang mit Clara nach Stünz (Hhb I, 349)

23.06.1844   früh im Großen Kuchengarten mit Friedrich Wieck (Hhb I, 365)

23.06.1844   früh im Großen Kuchengarten mit Friedrich Wieck (Hhb I, 365) [Quellen #5 und #6, einschl. Erläuterungen]

*****
Fazit:
Immerhin konnte ich insgesamt 16 Fundstellen zu Besuchen von Clara Wieck bzw. Clara und Robert Schumann im Reudnitzer Kuchengarten und damit auf dem heutigen Gebiet von Leipzig Neustadt-Neuschönefeld entdecken.
Daraus folgt: alles klar mit Clara 2019 – herzliche Glückwünsche zum Geburtstag!


Literatur- und Quellenverzeichnis:

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.