MoFi 2018

Die totale Mondfinsternis am 27. Juli 2018 soll mit über 100 min Dauer die längste des 21. Jahrhunderts gewesen sein. Da der Mond beim Aufgang schon vollständig im Schatten der Erde verschwunden ist, kann man nur eine rötlich leuchtende Scheibe sehen, die medienwirksam als Blutmond bezeichnet wird, siehe Bild rechts.
Hier mehr dazu …
Weil es bei uns in Leipzig abends zwischen 7 und halb 9 noch geregnet hatte, war die Sichtbarkeit sämtlicher himmlischen Erscheinungen und Ereignisse etwas eingeschränkt. Nach Wolkenauflockerung war der verfinsterte Mond bei uns im Südosten der Stadt für Astro-Amateure erst ab 21:45 Uhr (eine Stunde nach dem kalendarischen Mondaufgang) als blasse Sichel über dem südöstlichen Horizont zu sehen.

Eine Besonderheit dieser Mondfinsternis war, dass gleichzeitig auch ein heller Mars am Himmel zu sehen war. Der Mars befindet sich momentan in Oppositionsstellung zur Erde, er sollte daher auch (wenn keine Wolken kreuzen) als rötliche Scheibe gut am südöstlichen Horizont unterhalb vom verfinsterten Mond zu sehen sein.

Die folgenden Aufnahmen habe ich mit meiner Sony A57 und verschiedenen Objektiven aufgenommen:

  • Festbrennweite Tamron SP Di 90 mm / 1:2,8
  • Tele-Zoom Tamron SP Di 70 – 300 mm / 1:4 – 5,6
  • Festbrennweite Sigma DG 50 mm / 1:2,8

Natürlich mit erschütterungsarmer Nutzung eines Stativs mit 2s Zeitauslöser.

Advertisements

2 Gedanken zu “MoFi 2018

  1. Danke für die schönen Bilder 🙂
    Schade, daß das Wetter hier einen „Strich durch die Rechnung“ getan hat, wofür Du natürlich nichts kannst 😉
    Am 21.01.2019 gibt es früh am Morgen ab 04:10 Uhr die nächste totale Mondfinsternis – dann vielleicht(hoffentlich) mit besseren Bedingungen zum Schauen.
    Mfg
    Tom

    p.s.: http://www.mofi2019.de

    Gefällt mir

    • Hallo Tom, gegenüber einem „normalen“ Mondaufgang über die Horizontlinie gab es anscheinend am 27. Juli gegen 21 Uhr nicht wirklich viel zu sehen. Das lag vielleicht auch am Dunst der gerade abziehenden Regenwolken. Von befreundeten „Beobachtern“ weiß ich aber, dass an weiter entfernt liegenden Orten um diese Zeit auch nicht viel mehr zu sehen war. Behindernd kam hinzu, dass bei meiner Sony SLT A57 nach einem Akkuwechsel auch noch der Verschlussmotor streikte – manchmal kommt eben alles auf einmal …

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.