Blaue Schilder im Leipziger Osten (3.)

Volkmarsdorfer Brandkataster-Schilder

bk-vo

Ein alter Teil des ehemaligen Volkmarsdorfer Siedlungs- und Stadtgebietes gehört seit der letzten Gemeindereform von 1992 zum Leipziger Ortsteil Neustadt-Neuschönefeld. Diese ehemals Volkmarsdorfer Häuser könnten ja auch noch alte Volkmarsdorfer Brandkataster-Nummern tragen, die mit ,,Vo. Abt.“ anfangen. Um das zu erkunden, habe ich im März 2016 einen kleinen Such-Rundgang unternommen.

osm_volkmarsdorf.16Früher der Leipziger Osten ein dicht bewohntes Stadtgebiet, besonders die Stadtteile von Neuschönefeld, Neustadt und Volkmarsdorf. Die Abrisswellen der 1970er und 1990er Jahre haben nur wenige Häuser verschont.
Von den heute noch rund 40 erhalten gebliebenen Häusern dieses alten Volkmarsdorfer Gebietes habe ich aber noch drei entdeckt, an denen noch die kleinen blauen Emailleschilder mit der Brandkataster-Nummer zu sehen sind und zwar folgende:


Vo.A.6_HL29_BK2BKN (Brandkataster-Nummer) Vo.Abt.A.6,
Hermann-Liebmann-Straße 29
Das Mietshaus wurde im Jahr 1897 gebaut. Es hat eine Klinkerfassade und ist mit Holzpanelen und Stuckresten in der Tordurchfahrt ausgestattet.
Das Haus wurde im Jahr 2011 saniert, ist aber momentan nicht bewohnt.
In der sächsischen Liste der Kulturdenkmale wird es unter der Objekt-ID 09293605 geführt.


Vo.A.9_HL21-23_BK2BKN Vo.Abt.A.9,
Hermann-Liebmann-Straße 21 – 23
Das Doppel-Mietshaus mit Tordurchfahrt wurde im Jahr 1891 gebaut, hat ein Werkstattgebäude im Innenhof und weist eine Klinkerfassade auf. Es hat bleiverglaste Treppenhausfenster.
In der sächsischen Liste der Kulturdenkmale wird es unter der Objekt-ID 09293603 geführt.


Vo.A.106_Com34_BK3BKN Vo.Abt.A.106,
Comeniusstraße 34
Das Mietshaus wurde 1909 in geschlossener Bebauung mit einem ehemaligen Gartenhaus errichtet. Es weist eine Putzfassade auf und hat Bleiglasfenster im Treppenhaus. Das Haus wurde im Jahr 2011 saniert.
In der sächsischen Liste der Kulturdenkmale wird es unter der Objekt-ID 09293726 geführt.


schräg rüber auf der anderen Straßenseite hab ich noch ein blaues Brandkataster-Schild entdeckt:
Reu.B.68_Com25_BK1BKN Reu.Abt.B.68
Comeniusstraße 25, ein schönes Reudnitzer Mietshaus
Der Rietzschke-Bach bildete früher die Grenze zwischen der Volkmarsdorfer und der Reudnitzer Bebauung und dieses Haus steht bereits auf dem ,,südlichen“ Rietzschke-Ufer. Die Rietzschke-Überwölbung führt unter dem Nachbarhaus Nr. 27 (ein Volkmarsdorfer Haus) hindurch!
Das Mietshaus wurde 1911 in geschlossener Bebauung errichtet. Es weist eine Putzfassade auf und hat bleiverglaste Treppenhausfenster und Marmor im Eingangsbereich. Das Haus wurde im Jahr 2011 saniert.
In der sächsischen Liste der Kulturdenkmale wird es unter der Objekt-ID 09293724 geführt.


Anschließend noch eine Bilder-Galerie mit aktuellen Haustüren und Straßenansichten:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s